BLOG

dearenfritruestr

Ein Bericht über 2 Fälle von COVID-19 bei Herz-Transplantationen aus China

Wissenschaftler des Union Hospital des Tongji Medical College der Huazhong University für Wissenschaft und Technologie berichten in einer Veröffentlichung von 2 Herztransplantierten, die an CoVid 19 erkrankten.

Beide Patienten waren männlich und hatten schwere Begleiterkrankungen, wie erhöhte Cholesterinwerte, Bluthochdruck etc.

Der erste Patient, 51, ist herztransplantiert seit 2003. Als Immunsuppression hatte er Tacrolimus (Cellcept) und Mycophenolatmofetil (Prograf). Am 23. Januar 2020 klagte er über wiederkehrendes Fieber, Schüttelfrost, Müdigkeit, Appetitlosigkeit und Durchfall. Bei der Untersuchung betrug seine Temperatur 38,5 °C, bei guter Sauerstoffsättigung. Zunächst wurde er deshalb ambulant mit intravenösem Levofloxacin (Antibiotikum) und Ribavirin (Virostatikum) behandelt, das Fieber jedoch blieb. Am 26. Januar wurde der Patient dann stationär aufgenommen und mit dem Antibiotikum Moxifloxacin 0,4 g und dem Virostatikum Ganciclovir 0,25 mg intravenös bis zum 5. Februar behandelt. Seine Temperatur stieg am nächsten Tag auf 39 °C an und es trat ein trockener Husten auf. Die Sauerstoffsättigung nahm allmählich ab, so dass Sauerstoff über die Nase gegeben werden mußte. Am 29. Januar normalisierte sich die Temperatur, die Sauerstoffsättigung fiel jedoch weiter ab auf 75% bei leichter Belastung. Im CT waren Verschlechterungen der Lungenläsionen (Schäden in der Lunge) zu sehen. Der Patient wurde daraufhin für 5 Tage mit intravenösem menschlichem Gammaglobulin 10 g, Methylprednisolon 80 mg und anderen immunsuppressive Medikamenten behandelt. Danach besserten sich die Symptome und die Sauerstoffsättigung blieb mit Sauerstoff die Nase über 96%. Die intravenösen Medikamente wurden abgesetzt und die orale Verabreichung von Moxifloxacin 0,4 g / Tag und Arbidol (ein gegen Influenza verabreichtes Virostatikum) in einer Dosis von 0,2 g dreimal täglich über 5 Tage verabreicht.

Immunsuppressive und blutdrucksenkende Medikamente wurden am 12. Februar 2020 wieder aufgenommen. Die Temperatur normalisierte sich für mehr als 20 Tage, ohne Husten für 10 Tage mit guter Sauerstoffsättigung. Zwei folgende PCR-Abstriche zeigten keinen Nachweis von Coronaviren mehr, auch die Lungenläsionen gingen merklich zurück, jedoch blieb die Auflösung der Läsionen hinter der Linderung der Symptome zurück. Es gab während und nach der CoVid 19 Infektion keine Anzeichen für eine Abstoßung.
Der Patient konnte nach 4 Wochen am 27. Februar entlassen werden.

Der zweite Patient, 43, herztransplantiert seit 2017, hatte als Immunsuppression ebenfalls Tacrolimus (Cellcept) und Mycophenolatmofetil (Prograf). Er wurde am 25. Januar 2 Tage lang mit 38,5 °C Fieber in der Ambulanz vorgestellt und zeigte im CT leichte Lungenläsionen und ein PCR-Test auf 2019-nCoV war positiv. Vom 28. Januar bis 05. Februar klagte er über Abgeschlagenheit und und Appetitlosigkeit und wurde daraufhin zu Hause unter Quarantäne gestellt. Er bekam in der Zeit vom 25. - 31. Januar Ceftriaxon 2g (Antibiotikum) und Ganciclovir 0.25 g (Virostatikum) und als Folgebehandlung vom 01. - 10. Februar oral Moxifloxacin 0,4 g / Tag und Arbidol (Virostatikum) in einer Dosis von 0,2 g dreimal täglich, wobei er sich vom 6. bis 11. Februar 2020 im Krankenhaus behandelt wurde. Beide durchgeführte PCR-Tests am 8. und 10. Februar waren negativ. Auch dieser Patient zeigte keine Anzeichen einer Abstoßung während oder nach der Infektion und konnte am 11. Februar aus der Klinik entlassen werden.

Diese beiden Fälle sind wahrscheinlich die ersten dokumentierten Fälle Herztransplantierter mit einer CoVid-19-Infektion. Unter weiteren 200 Herztransplantierten in der Region Hubei gab es nur noch einen weiteren Fall, der aber an einer anderen Klinik behandelt wurde, und es somit keine weiteren Informationen zur Verfügung stehen.

Ob Transplantierte anfälliger für eine CoVid 19 Infektion sind, kann man derzeit nicht eindeutig sagen. Es entsteht aber immer mehr der Eindruck, dass sich Transplantierte nicht häufiger mit 2019-nCoV infizieren als Nicht-Transplantierte.
Ein gesicherter Nachweis steht aber noch aus.

Hier können Sie das Journal Pre-proof der International Society for Heart and Lung Transplantation lesen ➜