BLOG

dearenfritruestr

Antworten auf Patientenfragen zur Betreuung von Transplantierten während der Corona Pandemie

Deutsches Herzzentrum Berlin (DHZB) gibt Antworten auf Patientenfragen zur Betreuung von Transplantierten während der Corona Pandemie

Gibt es eine offizielle Verhaltensrichtlinie des DHZB für Transplantierte?

Für Transplantierte gelten im Wesentlichen die gleichen Empfehlungen wie für andere Menschen. Natürlich ist von einem größeren Risiko für schwere Verläufe auszugehen. Letztendlich bleiben aber nur die üblichen Ratschläge: Mundschutz, Händedesinfektion und Meiden von sozialen Kontakten. Das dies keinen absoluten Schutz bedeutet ist klar. Mehr ist aber leider nicht realistisch.

An wen soll ich mich wenden, wenn ich befürchte eine Infektion zu haben, an den Hausarzt oder an die Ambulanz?

Grundsätzlich ist es wichtig, nicht mit Fieber oder Verdacht auf Infektion einfach in einer Praxis oder Ambulanz zu erscheinen. Vorher muss telefoniert und das weitere Vorgehen abgesprochen werden. Wir sind selbstverständlich wie immer für Sie da und besprechen die Situation primär telefonisch in jedem Einzelfall. Die Tests machen wir momentan im ambulanten Umfeld nicht. Das tun wir u.a. nicht, weil die Patienten mit Infektionsverdacht sonst die nicht-infizierten, transplantierten Patienten gefährden.

Wie verhalte ich mich wenn ich einen Untersuchungstermin habe?

Jeder Untersuchungstermin bedeutet ein Risiko, so sorgfältig und hygienisch wir auch arbeiten. Das Krankenhaus ist ein Ort, an dem Patienten mit Corona-Infektion behandelt werden. Wir werden deshalb alle Termine, die nicht unbedingt sein müssen, verschieben. Jeder Patient wird angerufen, wenn der Termin verschiebbar ist. Nur dringende Termine, z.B. frisch nach Transplantation oder bei akuten Problemen, werden durchgeführt.
Wenn zwischenzeitlich Probleme auftreten, stehen wir bereit um diese (auch mit Vorstellung in der Ambulanz) zu lösen. Die Kapazitäten halten wir bereit. Nehmen Sie also bei Problemen gerne mit uns Kontakt auf. Denken Sie aber bitte daran, bei Fieber oder Husten unbedingt vorher anzurufen und sich nicht einfach vorzustellen.

Findet meine regelmäßigen Blutabnahmen noch statt?

Ja. Geplante Blutentnahmen finden weiter statt.

Denken Sie bitte daran uns anzurufen, falls Sie sich am Tag der Blutentnahme nicht gut fühlen und wenn sie Kontakt zu einem Corona-Infizierten hatten oder wenn sie unter Fieber/Husten leiden. Ansonsten kommen Sie einfach wie immer in die Ambulanz. Bitte halten Sie dort Abstand von anderen Besuchern. Längere Aufenthalte, Arztgespräche, zusätzliche Lungenfunktionsuntersuchungen bzw. Echokardiographien versuchen wir zu vermeiden, um Sie vor Infekten zu schützen.
Wir sind auch weiterhin durchgehend für Sie da.

Werden wir meine Rezepte zugeschickt auch wenn ich keine Briefmarken hinterlegt habe?

Ja. Das soll in der aktuellen Situation kein Problem darstellen.

Sind Transplantierte stärker gefährdet als Nicht-Transplantierte?

Es ist nicht bekannt, ob das Risiko größer ist. Nach allen logischen Überlegungen ist aber davon auszugehen. Sicher ist das Risiko frisch nach Transplantation höher als im längeren Verlauf. Insgesamt ist es auf jeden Fall ratsam, vorsichtig zu sein.

Hatten schon Transplantierte eine Corona Infektion und ging es gut aus?

Wir betreuen gerade einen Patienten nach Herztransplantation mit einem bisher sehr milden Verlauf. Auch gibt es Fallberichte aus China von Patienten mit schweren und leichten Verläufen nach Transplantation.