BLOG

dearenfritruestr

Neueste Infos der DTG zu COVID-19

Die Deutsche Transplantationsgesellschaft hat am 22. Mai 2020 neueste Informationen zum aktuellen Stand auf ihrer Webseite veröffentlicht.

Das Wichtigste kurz zusammengefasst:

1.  Die Organspendesituation in Deutschland ist weiterhin stabil und mit Schwankungen im Bereich der Vorjahreszahlen. Mit entsprechenden Einschränkungen gestatten nun auch die ungarischen Behörden wieder die Einreise von Entnahmeteams für thorakale Organe.

2.  Die Datenlage des neu gegründeten LEOSS-Registers vergrößert sich zunehmend. Von den gemeldeten 2254 SARS-Cov2-Infizierten wurden bisher 51 transplantierte Patienten registriert. Von diesen waren 5x Herz, 2x Leber, 1x Leber + Pankreas, 1x Lunge, 27 x Niere, 4x Niere + Pankreas – transplantiert. 85% waren vor mehr als 12 Monaten transplantiert worden. Jeder Vierte hatte einen kritischen Verlauf und jeder Zehnte erkrankte Patient*in ist leider verstorben. Wir haben bereits am 16. Mai darüber berichtet.

Diese Fallmortalität liegt deutlich höher als die bekannte COVID-19 Fallmortalität in der Normalbevölkerung, auch wenn man die Altersstruktur berücksichtigt. Es ist daher weiterhin unbedingt empfohlen, Personen in den Wartelisten (die ebenfalls ein erhöhtes Mortalitätsrisiko unter COVID-19 Erkrankung haben) und transplantierte Personen keinen vermeidbaren Infektionsrisiken auszusetzen und als Hochrisikogruppe besonders zu schützen.

3.  Wie durch Obduktionsstudien und weitere Analysen bestätigt worden ist, führt SARS-Cov2 mit höchster Wahrscheinlichkeit zu einer Lungeninfektion, aber es ist auch ein Virusbefall in weiteren Organen wie Nieren, Herz, Endothel, Gehirn usw. nachweisbar. Bisher beobachtete organtypische Symptomen und Komplikationen darunter neurologische Symptome, Nierenversagen, Thrombophilie etc. werden bestätigt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der DTG ➜