BLOG

dearenfritruestr

Die aktuelle Situation der Transplantation in Frankreich

Wie stellt sich die Situation der Transplantierten in Zeiten von CoVid-19 in Frankreich dar?

Unser Freunde aus Frankreich haben uns dazu geschrieben. Dank der französischen Agence de la biomédecine, die diese Daten zusammengetragen hat, können wir Ihnen dazu heute einen Überblick geben:

Der erste Fall einer CoVid 19-Infektion in Frankreich wurde am 23. Februar 2020 festgestellt.

Die allgemeine Situation:

Aufgrund der raschen Ausbreitung der Pandemie wurde vom 13. März bis 11. Mai für 55 Tage eine vollständige Isolation zu Hause angeordnet, verbunden mit der Einschränkung, sich nicht weiter als 1 km vom Wohnort zu entfernen.

Diese Maßnahmen waren sehr effektiv, die Ausbreitung konnte effizient eingedämmt werden. Deshalb konnten dann auch die Maßnahmen gelockert werden. Vom 12.Mai bis zum 2. Juni wurde der Bewegungsradius auf 100 km erweitert.

Die Pandemie verteilte sich in Frankreich relativ ungleichmäßig, der Osten Frankreichs und die Region Paris waren am stärksten betroffen.

Die aktuellen Zahlen der Herz- und Lungentransplantierten:

Am 4. Mai 2020 ergab die Statistik der Agence de la biomédecine die folgenden Zahlen:

  • von 5.308 Herztransplantierten erkrankten 61 (1,15%) an CoVid-19, davon starben 15. Das entspricht 24,5% der Erkrankten und 0,28% aller Herztransplantierten
  • von 2.740 Lungentransplantierten erkrankten 38 (1,38%) an CoVid-19, wovon 4 starben. Das entspricht 10,5% der Erkrankten und 0,14% aller Lungentransplantierten

Transplantationszahlen im Vergleich zum Vorjahr:

Die Anzahl der Herztransplantationen entsprach in den ersten 5 Monaten 2020 ungefähr denen des Vorjahres. Insgesamt wurden 2919 in Frankreich 425 Herztransplantationen durchgeführt, was einem Durchschnitt von 35 pro Monat entspricht. Vom 1. Januar bis 15. Mai 2020 waren es 150, was ebenfalls einem Durchschnitt von 35 pro Monat entspricht.

Nierentransplantationen wurden während der gesamten Zeit ausgesetzt, werden aber nun wieder durchgeführt.

Mehr dazu auf dieser französischen Webseite ➜